DIY: So gestaltest Du einen nachhaltigen Adventskalender

Allgemein
DIY Adventskalender
In der Vorweihnachtszeit dreht sich alles ums Teilen, und darum, unseren Liebsten eine Freude zu bereiten. Adventskalender eignen sich daher perfekt, um jemandem jeden Tag kleine Glücksmomente zu bescheren und die Wartezeit bis Heiligabend zu verkürzen.

Freude verschenken – auf Kosten der Umwelt?

Leider enthalten herkömmliche Adventskalender häufig viel Plastik – angefangen bei den Verpackungen bis hin zu den Inhalten. Wir finden: Weihnachten ist eine hervorragende Zeit, um etwas Gutes zu tun, und zwar nicht nur für einen besonderen Menschen, sondern auch für die Umwelt.

Dein DIY-Adventskalender aus Toilettenpapierrollen

Wir zeigen Dir, wie Du einen nachhaltigen Adventskalender inklusive nachhaltiger Inhalte ganz einfach selbst gestalten kannst – und zwar aus Toilettenpapierrollen! Statt die Papprollen wegzuschmeißen, solltest Du gleich schon mal mit dem Sammeln anfangen.

Das brauchst Du für Deinen nachhaltigen Toilettenpapierrollen-Adventskalender:

  • 24 Toilettenpapierrollen
  • Wasserfester Stift oder beschriftete Sticker
  • Geschenkband, Kordel etc.
  • Packpapier oder Geschenkpapier
  • 1 Tasse

Und so geht’s:

  • Drücke zuerst alle Toilettenpapierrollen ganz flach – die geschlossenen Ränder oben und unten sollten möglichst kantig sein.
  • Markiere nun einen Halbkreis an den beiden offenen Enden. Nutze hierfür Deine Tasse, die Du zur Hälfte an den Rand Deiner Toilettenpapierrolle anlegst und einmal kräftig drückst, damit sie ihren Abdruck hinterlässt. Wiederhole diesen Vorgang bei jeder Toilettenpapierrolle von beiden Seiten – die markierten Halbkreise sollten sich nach innen einklappen lassen, sodass Du Deine Toilettenpapierrollen verschließen kannst und somit kleine Päckchen hast!
  • Nun zum kreativen Teil: Wickel Deine Toilettenpapierrollen in Packpapier oder Geschenkpapier ein.
  • Beschrifte oder beklebe Deine Päckchen mit den jeweiligen Zahlen von 1 bis 24 und gestalte sie ganz nach Deinem Geschmack!
  • Binde zum Schluss Dein Geschenkband um die Päckchen und hänge Sie auf, z.B. an einem Ast oder einer Gardinenstange oder packe sie in einen Flechtkorb und dekoriere diesen mit einer Lichterkette.

Nachhaltig von außen und von innen

Zu einem nachhaltigen Adventskalender gehören natürlich auch nachhaltige Inhalte. Wir haben eine Liste mit Ideen für Dich zusammengestellt – 24 nachhaltige Geschenkideen, um Deinen DIY-Adventskalender zu befüllen:

  1. Eine Bambuszahnbürste
  2. Ein Bio-Schokoriegel
  3. Ein selbstgemachtes Lavendel-Duftsäckchen
  4. Nuss-Mix als Snack für Zwischendurch
  5. Bio Tee
  6. Ein Bio-Schoko-Nikolaus
  7. Ein natürliches selbstgemachtes Peeling
  8. Ein Gutschein für einen Unverpacktladen
  9. Getrocknete Snack-Früchte
  10. Bienenwachstücher
  11. Ein Bambus-Kamm
  12. Obstnetze zum Wiederverwenden
  13. Selbstgemachter Lippenbalsam
  14. Eine kleine Tüte mit Deinen Lieblingsplätzchen
  15. Das dazugehörige Plätzchenrezept!
  16. Selbstgemachtes Kräutersalz (Hier gelangst Du zum Rezept)
  17. Selbstgemachter Christbaumschmuck (z.B. aus dünnen Baumzweigen)
  18. Vegetarische Gummibärchen
  19. Selbstgemachte Pralinen mit dem Rezept aus dem Gothischen Haus
  20. Blumensamen
  21. Eine kleine vegane Schokoladentafel
  22. Festes Shampoo oder Duschgel
  23. Eine schön aufgeschriebene Weihnachtsgeschichte
  24. Ein Travel Charme Geschenkgutschein

Und wenn das 24. Türchen geöffnet wurde, wirf den Adventskalender nicht weg! Behalte ihn und fülle ihn im nächsten Jahr wieder auf. Denn bekanntlich kommt Weihnachten alle Jahre wieder und der beste Weg zur Nachhaltigkeit ist es, das zu benutzen, was man bereits zuhause hat.

Wir wünschen Dir eine schöne Vorweihnachtszeit und ein frohes Verschenken!

Weitere Artikel