Winterwandern im Harz

Reisen & Ziele
Winterwandern im Harz
Winter. Durch das Dickicht der Wälder des Harzes wabern mystische Nebelschwaden. Schnee betont die einzigartigen Facetten dieser besonderen Landschaft. Eine wundersame Ruhe breitet sich aus und lädt beim Winterwandern durch den Harz ein, die Gedanken schweifen zu lassen und Neues zu entdecken. Erfahren Sie in diesem Artikel, warum Sie Ihren Winter mit Winterwanderungen im Harz bereichern sollten, was beim Winterwandern zu beachten ist und wie Sie sich danach belohnen können.

Gesund, glücklich und fit durch den winterlichen Harz stapfen

Von tiefen Tälern bis in luftige Höhen – das breite Angebot an Winterwanderwegen im Harz steht dem des Sommers in nichts nach. Hier wartet auf Sie abwechslungsreiches Wintervergnügen! Die Ruhe, die im Winter von der Natur des Harzes ausgeht ermöglicht es Ihnen zudem, einmalige Aussichten ungestört zu genießen, die Seele baumeln und allen Stress hinter sich zu lassen.

Außerdem hält das Winterwandern jede Menge Vorteile für Sie und Ihren Körper bereit. So gibt Wandern bei kälteren Temperaturen dem menschlichen Immunsystem einen richtigen Kick und wappnet Sie für die nächste Erkältungswelle. Zudem können Sie sich im Schein der Wintersonne Ihre Portion Tageslicht samt Vitamin D-Schub abholen. Dies verlangsamt nicht nur den Alterungsprozess, sondern steigert spürbar die Laune. Auch die frische Luft tut dem Körper gut, erhöht den Sauerstoffgehalt im Blut und stärkt das Herz-Kreislaufsystem. Ein weiteres Plus ist: Mit Winterwanderungen bleiben Sie auch in der dunklen Jahreszeit fit und aktiv. Ausreichend Bewegung sorgt sowohl für bessere Kondition und reduziert Schlafprobleme.  

Doch wo ist der beste Ausgangspunkt für Ihre Touren durch die Winterlandschaft des Harzes? Natürlich das Gothische Haus Wernigerode. In gemütlicher Wohlfühlatmosphäre können Sie sich im Anschluss an Ihre ereignisreiche Wanderung ausruhen und sich mit Köstlichkeiten in den Gaststuben für neue Winterabenteuer stärken. 

Gut gerüstet

Der Winter bringt einige Herausforderungen mit sich: Niedrige Temperaturen, überraschende Wetterumschwünge und wenig Tageslicht. Beachten Sie aber die folgenden Punkte, steht Ihrem Wintervergnügen nichts im Weg!

Früher aufbrechen, weniger vornehmen

Im Winter sind die Tage deutlich kürzer als im Sommer. Die Dunkelheit kann in den Wintermonaten bereits ab 16 Uhr hereinbrechen. Das sollte bei der Routenplanung unbedingt beachtet werden. Ein einfacher Grundsatz nachdem Sie sich richten können: Früher aufbrechen, weniger vornehmen und für den Notfall immer eine Taschen- oder Stirnlampe im Gepäck haben. Bedenken Sie bei einer Winterwanderung stets, dass Kälte, Schnee und Eis zusätzliche Anstrengungen mit sich bringen und an Ihren Kräften zerren. Dementsprechend sollten Sie sich weniger Höhenmeter und weniger Strecke als im Sommer vornehmen. Gerne berät Sie das Rezeptions-Team des Gothischen Hauses bezüglich geeigneter Winterwanderrouten.

Tipp: Wenn Sie ein Smartphone zur Navigation benutzen, nehmen Sie unbedingt eine Powerbank mit. Akkus verlieren bei niedrigen Temperaturen schnell an Ladung. Gleiches gilt auch für Kameras und Co.

Von Innen und Außen warmhalten

Durch die Kälte besteht beim Winterwandern schnell die Gefahr auszukühlen. Im schlechtesten Fall können Sie dadurch krank werden. Deswegen ist Warmhalten das oberste Gebot. Packen Sie eine große isolierte Trinkflasche mit einem Heißgetränk (am besten eignet sich Tee) ein und trinken Sie ausreichend. Für Wärme von außen sorgt die Zwiebeltechnik. Setzen Sie auf mehrere dünne Schichten und scheuen Sie nicht davor je nach Kältebefinden öfter Schichten an- oder auszuziehen. Sorgen Sie besonders in Pausen und beim Abstieg dafür, dass Ihnen warm bleibt. Trekkingstöcke mit geeigneten Schneetellern, Gamaschen und Grödel können das Wandern durch die Winterlandschaft spürbar erleichtern.

Unser Tipp: Ein Schlauchschal oder einen Buff eignen sich ideal, um auch bei beißendem Wind Mund und Nase zu schützen und warm zu halten.

Viele kurze Pausen, statt langes Bibbern

Ist man erstmal aufgewärmt, kommt man auch bei niederen Temperaturen mitunter recht schnell ins Schwitzen. Die Gefahr dabei: Feuchte Klamotten lassen Sie bei langen Pausen schnell auskühlen. Einmal kalt geworden ist es schwer wieder warm zu werden. Deswegen sollten Sie statt lange zu rasten, lieber öfter kurze Pausen einlegen und sich dabei warmhalten. Falls Sie sich dabei setzen wollen nehmen Sie ein isoliertes Sitzkissen mit.

Das Wetter im Blick

Prüfen Sie bereits bevor Sie losgehen, wie das Wetter werden soll. Dabei empfiehlt es sich auch, Webcams beliebter Aussichtspunkte im Internet zu checken. Entscheiden Sie sich am besten an sonnigen Tagen für Wanderungen durch Schnee und Eis, denn so können Sie sich nicht nur an der wunderbaren Aussicht erfreuen, sondern auch die Gefahr, in unangenehmes oder gar potenziell gefährliches Wetter zu kommen ist bedeutend geringer. Insbesondere bei Wanderungen im (Hoch-)Gebirge sollten Sie auch im Winter an angemessenen Sonnenschutz sowie eine Sonnenbrille denken.  

Für ein sicheres und abwechslungsreiches und Wintervergnügen bieten sich die zahlreichen Winterwanderwege im Harz an. Informationen zu den einzelnen Routen und Touren erhalten Sie von unseren KollegInnen vor Ort im Gothischen Haus.

Genug Power, genug Brotzeit

Durch Kälte hat der Körper im Winter einen höheren Energieverbrauch. Zusätzlich kostet Bewegungen in Schnee und Eis zusätzlich Kraft. Deswegen sollten Sie stetig für ausreichend Energiezufuhr in Form von Proviant sorgen. Geeignete Snacks mit besonders viel Power fürs Wandern finden Sie hier.

Warm-wohlig belohnen

Von Glücksmomenten mit toller Aussicht bei Ihrer Winterwanderung zu Glückmomenten für erschöpfte Wander-Muskeln. In der Wellnesslandschaft des PURIA Spas im Gothischen Haus können Sie Ihren Körper belohnen – mit Momenten purer Erholung. Wärmen Sie Ihre Muskeln bei einem Saunabesuch auf oder lassen Sie sich von Verspannungen befreien bei einer Massage. Bei einem Blick in unser Spa Menü können Sie sich bereits heute Ihre Lieblingsanwendung aussuchen.

Wellness im Gothischen Haus

Wir freuen uns, Ihnen bei Ihrem Besuch die Freuden des Winterwanderns noch näher bringen zu dürfen.

Weitere Artikel