So schmeckt der Sommer: Das Kräuter 1×1

Allgemein
Kräuter von oben Thymian, Basilikum und Rosmarin
Rosmarinkartoffeln, Bärlauchpesto und frische Limonade mit Minze – klingt nach einem Grillfest mit Freund:innen und schmeckt nach Sommer! Dabei sind es vor allem die Kräuter, die uns den Sommer auf die Zunge bringen und für einen unvergleichlichen Geschmack sorgen. Passend zum Frühlingsanfang haben wir Tipps und Tricks für Sie gesammelt, damit Sie Ihre Lieblingsgeschmäcker ganz einfach selbst in Ihrem Garten anpflanzen können. Wir geben Ihnen Einsteigertipps für Ihren Kräutergarten und verraten Ihnen, warum genau jetzt der richtige Zeitpunkt zum Einpflanzen ist und worauf Sie dabei achten sollten.

Schritt 1: Finden Sie Ihre Lieblingskräuter

Wer noch keine Erfahrungen mit Kräuterbeeten hat, wird vielleicht überrascht sein, wie viele unserer liebsten Kräuter sich ganz einfach selbst im Garten halten lassen – von der klassischen Petersilie, über Bärlauch, Minze, bis hin zu mediterranen Kräutern wie Rosmarin oder Basilikum. Was die Auswahl Ihrer Kräuter betrifft, sind Ihnen dabei kaum Grenzen gesetzt. Suchen Sie sich einfach Ihre Lieblingsgeschmäcker aus! Danach müssen Sie nur noch sicherstellen, dass Sie einen geeigneten Platz für Ihre neuen Lieblinge haben und dass Sie sie richtig einpflanzen – hierzu gleich mehr.

Tipp:

Um zusätzlich einen kleinen Beitrag gegen das Artensterben zu leisten, eignen sich bienenfreundliche Kräuter im Garten. Ein paar Beispiele: Rosmarin, Koriander, Salbei, Lavendel, Zitronenmelisse, Oregano oder Liebstöckel.

Schritt 2: Wählen Sie den richtigen Zeitpunkt

In der Regel lassen sich die meisten Kräuter zwischen März und Oktober einpflanzen – der Frühlingsanfang ist dabei der beste Zeitpunkt. So können alle Pflanzen gut austreiben und haben den gesamten Sommer über ausreichend Zeit, kräftig zu wachsen. Vorsicht ist dabei bei mediterranen oder besonders frostempfindlichen Kräutern, wie zum Beispiel Basilikum, geboten: Diese Kräuter sollten erst nach den Eisheiligen nach draußen in die Erde gesetzt werden.

Schritt 3: Suchen Sie sich einen geeigneten Ort für Ihre Kräuter

Damit Ihre Kräuter gut wachsen können, ist es wichtig, sich vorher gut über die Bedürfnisse der Pflanzen zu informieren. Der Standort ist hierbei eines der wichtigsten Kriterien für ein gutes Wachstum. Mediterrane Kräuter, wie zum Beispiel Rosmarin, Basilikum, Thymian oder Oregano sollten an vollsonnigen, warmen Standorten eingepflanzt werden. Diese Kräuter wachsen dagegen besser im Halbschatten: Schnittlauch, Petersilie und Fenchel, Dill oder Kümmel. Halbschatten bedeutet in diesem Fall, dass alle Pflanzen viel Licht benötigen aber nicht unmittelbar der Sonne ausgesetzt werden sollten. Klassische Schattenkräuter, die auch ohne Licht kräftig wachsen sind Minze, Zitronenmelisse, Waldmeister, Bärlauch und Liebstöckel.

Schritt 4: Achten Sie auf eine friedliche Nachbarschaft

Beim Einpflanzen Ihrer Kräuter ist nicht nur ein Blick auf den Standort, sondern auch auf die Nachbarkräuter gefragt. Aufgrund des unterschiedlichen Wuchsverhaltens vertragen sich manche Kräuter besser als andere – im schlimmsten Fall können sie gegenseitig ihr Wachstum hemmen. Damit Ihnen das nicht passiert, informieren Sie sich vorher gut, mit welchen Kräutern sich Ihre Pflanzen gut vertragen. Hier schon mal eine kleine Übersicht. Nicht zusammensetzen sollten Sie beispielsweise Basilikum und Melisse, Minze und Kamille oder Fenchel und Koriander. Dagegen gut vertragen sich zum Beispiel Schnittlauch mit Rosmarin oder Thymian oder Petersilie und Kresse.

Schritt 5: Einpflanzen

Nun geht’s ans Pflanzen! Lockeren Sie vorher die Erde bis in die Tiefe. Schwere Böden können für eine verbesserte Drainage auch mit Sand gemischt werden. Nun müssen Sie nur noch darauf achten, dass Sie (in einem gemeinsamen Beet) genug Platz zwischen den einzelnen Kräutern lassen, damit alle Pflanzen gut mit Wasser und Nährstoffen versorgt werden und ausreichend Platz zum Wachsen haben!

Noch mehr Gartentipps

Im Frühling pflanzen und den ganzen Sommer lang genießen. Mit unseren Lieblingskräutern läuten wir die warme Jahreszeit ein! Noch mehr Tipps rund um das Thema Gartenpflege und Pflanzen finden Sie auf unserem Blog. Hier finden Sie hilfreiche Infos zu den Eisheiligen und Profiratschläge von unseren Gärtnern aus dem Strandidyll Heringsdorf, die Ihnen dabei helfen, Ihren Garten aus dem Winterschlaf zu erwecken.

Auf die Kräuter, fertig, los! So schmeckt Ihr Sommer.

Weitere Artikel