5 Neujahresvorsätze, die 2022 zu Deinem Jahr machen

Allgemein
Endlich mehr zum Sport gehen, weniger Stress im Job oder keinen Alkohol trinken – diese Vorsätze haben wir uns wohl alle schon mal zum Jahresbeginn vorgenommen. Meistens haben unsere großen Neujahrsvorsätze jedoch kurze Beine und schaffen den Wettlauf gegen den Alltag noch nicht mal über den Januar hinaus. Vielleicht hast Du Dich das ein oder andere Jahr deshalb schon über Dich selbst geärgert. Aber was, wenn es nicht an Dir, sondern an den Vorsätzen lag? Was, wenn Du Deine Vorsätze einhalten kannst, wenn es nur die richtigen sind? Was, wenn Du den Fokus von Selbstoptimierungswahn auf Achtsamkeit verschiebst? Wenn Du 2022 endlich machst, was Dir und Deinem Leben wirklich gut tut?

Setze ein großes Motto für das neue Jahr

Wer sich schon einmal hingesetzt hat, um seine Jahresvorsätze zu notieren, kennt das Szenario bestimmt: Innerhalb weniger Minuten hat man eine ellenlange Liste mit lauter Neujahresvorsätzen vor sich, die einen schon vor dem Jahreswechsel völlig überfordern. Anstatt 2022 wieder hunderte verschiedene Ziele zu setzen, stelle Dein Jahr unter ein großes Motto. Zum Beispiel: Achtsamkeit, Gesundheit, Heilung, Abenteuer, Familie, Karriere… Höre in Dich hinein, um herauszufinden, was im neuen Jahr für Dich an erster Stelle steht. Hast Du das einmal festgelegt und fühlst Du Dich wohl damit, kannst Du Dir überlegen, wie Du Deine Entscheidungen im neuen Jahr danach ausrichten kannst. Dabei soll es nicht darum gehen, ab dem 01. Januar alles perfekt zu machen. Teile Dein großes Ziel in kleinere Zwischenziele auf und verteile sie über die Monate. Steht Dein Jahr unter dem Zeichen der Gesundheit? Dann fange im Januar leicht an, beispielsweise damit, genug Wasser zu trinken. Für den Februar kannst Du Dir dann vornehmen, gesünder zu kochen. Hier findest Du einen Überblick über Immunstärkende Lebensmittel. Im März folgt dann beispielsweise, zweimal wöchentlich zum Sport zu gehen. Nach demselben Prinzip geht es mit den restlichen Monaten weiter – ganz individuell auf deine Pläne und Bedürfnisse ausgerichtet.

Lerne, Prioritäten zu setzen

Du hast Dein großes Ziel festgelegt, aber andauernd verhindern nervige Verpflichtungen, dass Du Deine Neujahresvorsätze einhalten kannst? Lerne 2022, Prioritäten zu setzen. Das bedeutet, dass Du Deine Zeit und Energie hauptsächlich in Dinge und Menschen investierst, die Dir wichtig sind. Wenn Du Deine Tage, Wochen und Monate planst, setze diese Dinge an erste Stelle – auch wenn das am Anfang Überwindung kostet, wirst Du schnell sehen, wie viel glücklicher ein nach den eigenen Prioritäten ausgerichtetes Leben macht.

Gewöhne Dir an, Nein zu sagen

Dieser Punkt ist eng mit Punkt 2 verwandt. Denn Deine Prioritäten und Werte kannst Du nur dann an erste Stelle setzen, wenn Du lernst, öfter „Nein“ zu sagen. Du müsstest den Familienabend absagen, um Deiner Arbeitskollegin schon wieder nach Feierabend auszuhelfen? Du hast eigentlich keine Zeit, um auf die Hunde Deiner Eltern aufzupassen? Oder Dein einziger Self Care-Abend der Woche wäre dahin, wenn Du schon wieder stundenlang nur die Sorgen Deiner Freundin anhörst? Es ist toll, dass Du immer für Deine Mitmenschen da bist, allerdings ist es 2022 Zeit, Dich dabei nicht mehr selbst zu vergessen. Du kannst für andere eine gute Mutter, ein guter Vater, eine gute Freundin oder Freund, Schwester, Bruder, Sohn oder Tochter sein, auch, wenn Du hin und wieder „Nein“ zu zusätzlichen Verpflichtungen sagst. Wenn Du Dir mehr Raum für Dich und Deine Bedürfnisse nimmst, werden auch Deine Beziehungen davon profitieren. Du wirst viel energiegeladener und positiver an jedes Treffen, jedes Meeting und jeden Gefallen herangehen, wenn Du nach dem ein oder anderen „Nein“ aus vollster Überzeugung wieder „Ja“ dazu sagen kannst.

Erledige die eine Sache, die Du schon immer mal machen wolltest

Jeder hat ihn, diesen Traum, für den einfach keine Zeit ist: Gitarre spielen lernen, die gesamte Einrichtung neugestalten, eine Reise machen. Die schlechte Nachricht: Es wird immer, für jede und jeden von uns, gute Gründe geben, wieso gerade nicht der richtige Zeitpunkt dafür ist. Denn es gibt ganz einfach keinen richtigen Zeitpunkt. Der Alltag drängt sich immer auf, wenn wir ihn nicht bewusst davon abhalten. Mache 2022 also zu dem Jahr, in dem Du diese eine Sache endlich wahr werden lässt! Und zwar wirklich nur die eine, denn wie wir bereits gesehen haben, sorgen zu viele Neujahresvorsätze und Pläne schnell für Überforderung. Du weißt ganz genau, was diese eine Sache für Dich ist? Dann brich auch dieses Ziel in kleinere Schritte herunter und teile sie auf die Wochen oder Monate auf. Wir alle haben unsere Träume lange genug aufgeschoben. Denn Leben ist genau jetzt!

Lebe im Moment

Stichwort „Das Leben ist genau jetzt“ – wie oft konntest Du Momente mit Freunden, Familie oder auch allein nicht richtig genießen, weil Du Dir den Kopf über Vergangenes zerbrochen hast oder schon die nächste To Do-Liste im Kopf heruntergerattert hast? Nimm Dir für das neue Jahr vor, Dich immer genau auf das zu konzentrieren, was Du gerade tust. Ob das arbeiten, putzen, entspannen oder Zeit mit den Liebsten ist – richte Deine volle Aufmerksamkeit immer wieder bewusst auf den Moment. Erinnere Dich daran, was genau in diesem Augenblick zählt. Alles andere kann warten. Mit dieser kleinen Achtsamkeitsübung schaffst Du es, ausgeglichener durch den Alltag zu gehen, das Beste aus Deiner Zeit herauszuholen und die schönsten Momente 2022 voll und ganz auszukosten.

Bereit für eine Reise an Deinen Sehnsuchtsort?

Dich und Deine Bedürfnisse 2022 an erste Stelle zu setzen, bedeutet auch, Dir öfter mal eine Auszeit zu nehmen. Wie wäre es mit einer Reise an Deinen Sehnsuchtsort? Hier geht’s direkt zu Deinem Traumurlaub 2022!

Viel Spaß beim Umsetzen Deiner Neujahresvorsätze. Wir freuen uns auf Dich!

Weitere Artikel